Mittwoch, 2. November 2022

In der Dunkelheit
ein Licht entfachen

17:00 - 19:00 Uhr
offenes Kommen & Gehen

Gleichzeitig an verschiedenen Orten in der Schweiz:

  • Basel

  • Bern

  • Brugg

  • Sursee

  • Zürich

TBA

Innenhof Generationenhaus

Eisiplatz

Martignyplatz

TBA

 

Rituale machen Veränderungen, Übergänge und Wandel im Leben sinnlich erfahrbar.

Am Totengedenkfest das innere Licht in der Dunkelheit entfachen

Im November sind wir uns zunehmend der Dunkelheit bewusst. Durch die Dunkelheit verschwindet die äussere Welt immer mehr vor unseren Sinnen. Das Leben in der Natur zieht sich in die Erde zurück. Pflanzen und Tiere sterben oder machen sich bereit für die Winterruhe. Wenn Pflanzen und Tiere sterben, es ruhig und dunkel wird, das Leben sich in die Erde zurückzieht, sind auch wir aufgefordert uns Gedanken über den Tod zu machen. Wir Menschen sind in diesen Kreislauf eingebunden und wir alle werden über die Schwelle des Todes gehen und das Irdische verlassen. Am 2. November denken wir an die Menschen, welche gestorben sind und verbinden uns mit der Ahn*innen-Kraft. 

In alten Zeiten, in manchen Kulturen bis in die heutige Zeit, bezogen/beziehen die Menschen die Verstorbenen viel mehr in ihr Leben mit ein. Sie bitten sie um Hilfe, sprechen mit ihnen, die Verstorbenen bleiben ein Teil ihres Bewusstseins.

Um den 2. November im Einklang mit der Naturbewegung ist das Tor in die Anderswelt durchlässiger und offener und für uns Ritualschaffende Menschen ein guter Moment die Kraft und die Weisheit der Ahn*innen zu erforschen und sich mit der eigenen irdischen Endlichkeit auseinanderzusetzen. 

In einer stillen Andacht und mit der Kerze in der Hand, machen wir uns zu folgenden Fragen Gedanken:

Für wen möchte ich die Kerze auf die Spirale stellen?

Was bedeutete mir diese Person?

Wie wirkt sie in meinem Leben weiter?

Was wünsche ich dieser Person? 

Wie ist meine Beziehung zum Sterben und zum Tod? 

Danach gehen wir langsam ins Innere der Spirale und verbinden uns ganz mit der Person oder unseren Gedanken. In der Mitte der Spirale stellen wir die Kerze ab und machen uns bereit wieder zurück in unsere Welt zu gehen.

Eingeladen sind alle Menschen, die zufällig vorbeikommen, aber auch jene, die einer Einladung folgen oder auf Grund des Flyers darauf aufmerksam werden.

Die Teilnahme an dem Ritual ist für alle kostenlos.